Wir treiben die Transformierung der Elektrifizierung Branche für Branche voran.

Alelion Energy Systems AB wurde 2006 gegründet, um Produkt- und Systemlösungen innerhalb der neuen, revolutionierenden Lithium-Ionen-Batterie-Technik zu schaffen.

Zu diesem Zeitpunkt steckte die Lithium-Ionen-Technik noch in den Kinderschuhen und das Unternehmen wurde als Pionier auf dem Markt angesehen. Während seiner ersten Jahre fokussierte Alelion sich auf die technische Entwicklung von Produkten und Vorbereitungen zur Herstellung von Energiespeichersystemen. Da Lithium-Ionen-Technik noch etwas Neues war, war die Lieferzeit von Batteriezellen oft lang. Außerdem war es schwierig, die gewünschten zu erhalten und die Qualität der Zellen variierte. Daher versuchte Alelion während seiner Anfangszeit, die komplette Wertschöpfungskette, von der Batteriezelle bis zum fertigen System, anzubieten.

Da sich die Hoffnungen, die auf die neue Technik gesetzt worden waren, erfüllten, stiegen auch die Investitionen in diese Technologie. Batteriezellen wurden immer gebräuchlicher, waren schließlich zu konkurrenzkräftigen Preisen erhältlich und die Durchlaufzeiten wurden verkürzt. 2009 beschloss man, dass Alelion sich ausschließlich auf die Entwicklung von Energiespeichersystemen fokussieren und somit eine Brücke zwischen Batteriezellenherstellern und großen OEM-Kunden darstellen sollte, da diese mit steigender Nachfrage begannen, nach kompletten Energiespeichersystemen zu suchen.

Dank einer engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden konnte Alelion ein Geschäftsmodell entwickeln, das auch heute noch die Basis für das Unternehmen darstellt. 2010 setzte Alelion darauf, ein Batteriepaket für EV Adapts elektronisch betriebenen Fiat zu entwickeln. Adapt hatte sich zum Ziel gesetzt, ein elektrisches Fiatmodell an Gemeinden und andere Akteure zu verkaufen, die die Ambition, durch den Ensatz umweltfreundlichen Elektroautos, Pioniere im Umweltbereich zu sein. Obwohl dies ein frühes Stadium für die Elektrifizierung von Fahrzeugen und die Produktion komplex war, die Technik für ein sehr zufriedenstellendes Produkt zu entwickeln. An diesem Punkt beschloss Alelion, nicht mehr länger auf das Privatfahrzeug-Segment zu fokussieren, sondern stattdessen die Möglichkeiten innerhalb des Industriefahrzeugsektors zu erforschen.

Das Unternehmen begann früh mit dem Verkauf von Energiespeichersystemen auch an Kunden innerhalb des Industriefahrzeugsektors, wie Kalmar Motors mit deren hybridbetriebenem Zugfahrzeug für Flugzeuge sowie kleineren Batteriepaketen für Golfwagen. Alelion entwickelt in dieser Zeit mehrere technisch fortschrittliche und perfekt funktionierende Lösungen für diverse Anwendungsbereiche, fasste dann aber den Entschluss ein anderes Segment mit größerem Potential zu identifizieren um sich dort langfristig zu engagieren. Durch die Teilhabe von IKEA Greentech und Fouriertransform an Alelion wurde sich auf den Markt für Industriestapler fokussiert. Zusammen mit seinen Kunden baute Alelion dieses neue Segment von Grund auf, indem es ein konkurrenzfähiges Produkt und einen für den Kunden attraktiven Business Case entwickelte. Ikea wollte seiner Marke Nachhaltigkeit zuführen, fand Gefallen am Energiespeichersystem von Alelion und begann, es für seine Industriestapler zu verwenden. 2015 erwarb Pegroco Invest AB, das von Anfang an Teil des Teilhaber war, den Aktienanteil von IKEA Greentech und wurde Alelions zweitgrößter Teilhaber.

Seit 2013 ist Alelion Preferred Supplier zwei der drei größten Staplerhersteller der Welt Im Jahr 2014 wurden von den globalen Staplerherstellern 17 Modelle herausgegeben, die mit Alelions Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet waren.

Der nächste große Schritt Folgte 2016, als Alelion bei Nasdaq First North notiert wurde und in Verbindung damit eine Aktienausgabe von 101,5 MSEK erreichte. Während des Herbstes 2017 wurden weitere 39,4 MSEK durch das Einlösen einer Deckungsoption eingenommen.

Das zugeführte Kapital wurde für die Entwicklung einer ganz neuen Generation modulaufgebauter Batterien verwendet und auch dazu genutzt, die Verkaufsfunktionen zu stärken sowie das Unternehmen durch den Aufbau eines attraktiven Serviceangebots zu erweitern.

Alelions Geschichte wird im Takt mit der Entwicklung unseres Unternehmens geschrieben – und das nächste Kapitel wird zweifellos von unserem Beschluss zu Beginn des Jahres 2018 bestimmt, Schwedens größte Fabrik für die groß angelegte Produktion von Lithium-Ionen-Batterien für Industriefahrzeuge zu bauen. Der Standort dieser Fabrik wird in Torslanda auf der Insel Hisingen in Göteborg, Schweden sein.

Im April 2018 wurde Caterva GmbH, ein deutsches Unternehmen, das sich auf fortgeschrittene Technologie für die Optimierung lokaler Energiespeicherung spezialisiert hatte, Erfolgte die Übernahme. Caterva hat eine Plattform für die Einbindung und Steuerung lokaler Energielager entwickelt, die für die Optimierung von Aufladung und die Anwendung von beispielsweise Lithium-Ionen-Batterien verwendet werden kann. Diese Technologie ermöglicht niedrigere Energiekosten und weniger Ausstoß von Kohlenstoffdioxid und Alelion wird diese Plattform seinen Kunden in Verbindung mit groß angelegten industriellen Anwendungen vorstellen. Der Name Caterva GmbH wurde geändert auf Alelion Energy Systems GmbH.